Finnische Olympiamannschaft wird im Vordergrund der internationalen Sportmode mit der Icepeak-Kollek

01.11.2017
Die Luhta Sportswear Company hat für die finnische Olympiamannschaft eine Bekleidungskollektion entworfen und hergestellt, die Selbstvertrauen und eine positive Einstellung ausstrahlt. Die Mannschaft wird die Kollektion 2018 in Pyeongchang tragen.

Die Icepeak-Marke der Luhta Sportswear Company ist eine der international erfolgreichsten Sportbekleidungslabels aus Finnland. Jetzt vertritt Icepeak seine Heimat auch bei den Olympischen Spielen. Die am 1. November lancierte Olympiakollektion ist von eigenen DesignerInnen des Unternehmens entworfen worden und sie umfasst alle offiziellen Team-Uniformen, Freizeitbekleidung sowie Trainings- und Aufwärmoutfits, ausschließlich Wettkampfbekleidung.

Die bekanntesten finnischen Elemente, wie die pure Natur, lappländische Mystik und die vier Jahreszeiten, haben die Kollektion inspiriert. Abgebildet sind u. a. Nordlichter und die silbergrau schimmernde Oberfläche des Kelo-Holzes. Unter Kelo versteht man Jahrhunderte alte, stehend ausgedörrte Polarkiefern. Aus Farben und Mustern entstehen mutige Kombinationen und gleichzeitig werden finnische nationale Elemente in die internationale Formensprache der 2020er Jahre übertragen. Die blau-weiße Farbenwelt ist nach wie vor in einzelnen Kleidungsstücken zu sehen. Neben der modernen finnischen Identität und der globalen Attraktivität ist Funktionalität ein weiteres zentrales Element der Kleidung.

„Die Stärke unserer Kollektion liegt daran, dass die Produkte international betrachtet einzigartig sind. Die Elemente, aus denen die Inspiration für die Kollektion stammt, sind authentisch finnische Konzepte, die andere nicht haben. Die AthletInnen verbringen bis zu drei Wochen auf dem Wettkampfgelände unter sehr wechselhaften Verhältnissen. Der Temperaturunterschied zwischen zwei olympischen Dörfern kann bis zu 20 Grad steigen. Daher muss die Bekleidung sich leicht an die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse anpassen“, betont Panu Suominen, Brand Director von Icepeak.

Die Zusammenarbeit der Luhta Sportswear Company mit dem Olympiakomitee deckt die nächsten drei Olympischen Spiele: 2018 in Pyeongchang, 2020 in Tokio und 2022 in Peking. Für die Luhta Sportswear Company bedeutet das vielseitigen Mehrwert sowohl in der Heimat als auch im Ausland. Die Sichtbarkeit infolge der Olympischen Spiele kreiert eine Möglichkeit des Geschäftswachstums besonders in den asiatischen Märkten.

„China zählt zu den bedeutendsten Wachstumsinvestitionsgebieten des Unternehmens. Icepeak ist schon seit über fünf Jahren in den Einzelhandelsmärkten in China tätig und wir vorbereiten uns für die Olympischen Spiele 2022 in Peking dadurch, dass wir die jetzige Anzahl der Läden u. a. in Peking, Harbin, Wuhan und Schanghai vervielfachen“, so Juha Luhtanen, Direktor der Sportdivision, Luhta Sportswear Company.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte hinter der Kollektion:
http://youtu.be/jIVgZ1Xr0uQ